Multichannel-Händler überholen Etailer

Mit einer Überraschung wartet die Halbjahresauswertung des vom E-Commerce Center Handel (ECC Handel) erhobenen Konjunkturindex e-KIX auf: Während reine Online-Versender ab Februar einen Rückgang der Umsätze zu verzeichnen hatten, konnten sich Multichannel-Händler bereits während des gesamten ersten Quartals über eine Verbesserung ihrer Online-Umsatzsituation freuen. Damit laufen die Marktdaten des ECC Handel der allgemeinen Annahme entgegen, wonach reine Onlinehändler ein leichteres Spiel haben als Unternehmen, die eine kosten- und ressourcenintensive Multichannel-Strategie verfolgen.

Die Analyse der Umsatzlage und Umsatzerwartung nach Vertriebsform zeigt im e-KIX einen deutlichen Unterschied zwischen Multichannel-Händlern und Pure Playern: Über das gesamte erste Halbjahr hinweg schätzt die Mehrheit der Multichannel-Händler die aktuelle Umsatzsituation positiv ein. Insbesondere Onlinehändler, die zusätzlich einen Katalog einsetzen, beurteilen ihre Lage positiv. Der e-KIX für die Multichannel-Anbieter, die neben dem Online-Vertrieb auch stationär und mit einem Katalog vertreten sind, erreicht im Juni sogar 134,8 Punkte und liegt damit 30 Punkte über dem Wert der Pure Player. „Dies zeigt erneut, dass der Katalog nach wie vor als Impulsgeber auch für Online-Käufe eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt“, bewertet Kai Hudetz, Geschäftsführer des ECC Handel die Ergebnisse der Sonderauswertung des e-KIX.

 Darüber hinaus zeigt sich das Online-Geschäft laut der Händler-Umfrage überaus widerstandsfähig. Obwohl die Krisenmeldungen zur wirtschaftlichen Lage im Euro-Raum nicht abnehmen, beurteilten die deutschen Onlinehändler ihre Umsätze fast das gesamte erste Halbjahr über leicht positiv. Von Januar bis März und pünktlich zum Ostergeschäft steigt der e-KIX bezüglich der aktuellen Lage zunächst deutlich an, bevor er dann im zweiten Quartal zweimal in Folge leicht sinkt, aber nicht unter die kritische Marke von 100 Punkten fällt. Auch die Erwartungen an die kommenden zwölf Monate fallen positiv aus: So liegt der e-KIX bezüglich der Erwartungen im Juni mit 132,4 auf einem sehr hohen Niveau.

 „Diese Werte bestätigen die Prognosen führender Experten zur Umsatzentwicklung im E-Commerce“, bekräftigt Beate Rank, Geschäftsführerin des e-KIX Partnerunternehmens Rakuten Deutschland. „Der Onlinehandel ist weiter auf Rekordkurs und zum festen Bestandteilunseres täglichen Lebens geworden – und das über alle Altersgruppen hinweg. Dass der stationäre Handel dennoch seine Berechtigung hat und halten wird, zeigen die spannenden Ergebnisse der Sonderauswertung.“

Quelle: www.channelpartner.de/handel/ecommerce/2589718/index.html